heart
  • Professionelle Qualität
  • Hervorragende Kundenbetreuung
rosette
  • 100% Positive Kundenbewertungen
  • Amazon und eBay
flag-circle
  • Hergestellt in Großbritannien
  • Verwendung der besten Materialien
heart
  • Professionelle Qualität
  • Hervorragende Kundenbetreuung
rosette
  • 100% Positive Kundenbewertungen
  • Amazon und eBay
flag-circle
  • Hergestellt in Großbritannien
  • Verwendung der besten Materialien

Wo Sie Ihr Handwerk online verkaufen können – Der komplette Leitfaden | eBadges

Die ersten Schritte auf dem Online-Marktplatz für Kunstgegenstände können entmutigend sein. Wir haben einige Tipps und Tricks zusammengestellt, um Ihnen beim Start zu helfen und herauszufinden, wo man Kunstgegenstände am besten onlione verkaufen kann.

Wo man Kunstgegenstände online verkaufen kann

Der Online-Verkauf Ihrer Kunstgegenstände ist eine gute Möglichkeit, das, was als Hobby begonnen haben, nun in ein profitables Geschäft umzuwandeln. Während Sie vielleicht Kunstgegenstände auf Veranstaltungen wirklich gut verkaufen, sollten Sie jedoch nicht die Gelegenheit verpassen, die Ihnen der Online-Verkauf Ihrer Produkte bietet. Was auch immer Sie verkaufen, von maßgefertigten Buttons bis hin zu selbstgemachten Kissenbezügen, es gibt viele Erfolgsgeschichten von Menschen, die ihre Zeit dem Online-Verkauf ihrer selbstgemachten Produkte gewidmet haben.

Der Einstieg geht bei den meisten Plattformen wirklich einfach und sie bieten Ihnen einfach eine tolle Möglichkeit, Ihre Produkte auszustellen. Wenn es jedioch um den Online-Verkauf geht, gibt’s da ziemlich viele Websites unter denen man sich entscheiden muss, und wirklich die besten Plätze für einen Online-Verkauf von Kunstgegenständen zu finden, könnte schwierig werden. Wir haben es Ihnen also ein bisschen leichter gemacht!

Etsy

Etsy ist der größte und bekannteste Online-Marktplatz für den Verkauf von Kunstgegenstände – und das kommt nicht überraschend.

2005 in den USA gegründet, hat Etsy seither ein riesiges Käuferpublikum geschaffen, das heute bei rund 30 Millionen Menschen liegt. Die Besucherfrequenz auf der Website ist gut etabliert und die Chance, dass viele Menschen Ihre Produkte zu sehen bekommen, ist groß, doch kann dieser Riesenumfang natürlich auch von Nachteil sein. Angesichts so vieler Produkte könnten es Ihre Artikel echt schwer haben, sich von der Masse abzuheben.

Etsy Shops sind wirklich einfach einzurichten und das Etsy-Team bietet Verkäufern guten Support an. Was die Gebühren betrifft, so bezahlen Sie 20 Cent (ca. 0,15 Euro) für das Eisntellen eines Artikels für vier Monate oder bis zu seinem Verkauf. Bei seinem Verkauf verlangt Etsy dann 3,5% des Verkaufspreises.etsy Logo

Folksy

Man bezeichnet Folksy oft als das britische Pendant zu Etsy. Es ist eine weit weniger bekannte Website mit rund 6000 Verkäufern und rund 250.000 Besuchern pro Monat. Wie bei Etsy ist es ebenfalls kinderleicht, auf Folksy einen Shop zu eröffnen. Es wird keine Beitrittsgebühr erhoben. Stattdessen zahlen Sie 0,15 Euro, um einen Artikel vier Monate lang einzustellen, und bei Verkauf dann 6% des Verkaufspreises. Wenn Ihr Shop dann Fahrt aufnimmt, ist es ratsam, sich bei Folksy Plus anzumelden, da Sie dann die 0,15 Euro Listungsgebühr nicht mehr bezahlen müssen (die 6% Verkaufsprovision bleibt jedoch bestehen).

Not on the High Street

Der Verkauf auf Not on the High Street kann etwas kniffliger sein als auf anderen Websites. Dort beizutreten ist etwas schwieriger, da sie bei den Artikeln, die auf der Website verkauft werden, wählerisch sind – alles auf Not on the High Street soll einfach von höchster Qualität sein. Wenn Sie glauben, dass Sie genau da reinpassen, bewerben Sie sich auf ihrer Website und warten Sie, bis sich einer der Mitarbeiter bei Ihnen meldet.

Wenn man Sie akzeptiert, fallen Einrichtungsgebühren in Höhe von 190 Euro an und 25% Provision bei jedem Verkauf – also eine wesentlich höhere Provision als bei einigen anderen Websites.

Craftsy

Wenn Sie gerne nähen, sollten Sie sich Craftsy ansehen. Sie können Ihre Produkte dort zwar nicht direkt verkaufen, aber alle von Ihnen entworfenen Muster, und das Beste ist – es kostet Sie nichts!

 

 

 

 

Dawanda

Dawanda ist eine deutsche Plattform, die 2006 gegründet wurde und Millionen von Handwerksprodukten aus der ganzen Welt anbietet.

Die Community auf ihren Foren hilft gerne und bietet viel Unterstützung, aber ihre Gebühren für Produkteinstellung und Verkauf können je nach Preis des von Ihnen verkauften Artikels variieren, so dass es sich lohnt, sich genau über die Einzelheiten zu informieren.

Amazon Handmade

Sie haben vielleicht nicht gewusst, dass Amazon eine relativ junge Plattform hat, auf der Sie handgemachte Kunstgegenstände kaufen und verkaufen können.

Amazon Handmade wurde 2015 gegründet und scheint mit Etsy konkurrieren zu wollen. Bis 31. Dezember 2018 wurde auf die monatliche Verkaufsgebühr von Euro 25 verzichtet, aber es gibt eine Empfehlungsprovision von 12% auf alle Verkäufe, die Sie tätigen.

Und es sieht so aus, als könnte Amazon Handmade eine gute Ergänzung zu den anderen hier aufgeführten Websites sein, aber einige Menschen glauben, dass sie nicht funktionieren wird. Denn bei Amazon geht es ja u.a. darum, Ihnen schnell billige Produkte zu liefern, was nicht unbedingt die Philosophie ist, die Kunsthandwerker – und ihre Käufer – vertreten.

Richten Sie Ihre eigene Website ein

Wenn Sie von keinem dieser Plätze für den Online-Verkauf von Kunstgegenstände so richtig begeister sind, haben Sie immer noch die Möglichkeit, Ihre eigene Website einzurichten.

Obwohl diese Option vielleicht nicht allzu machbar erscheint, wenn Sie gerade erst angefangen haben, ist dies jedoch für etabliertere Firmen, die eine hohe Anzahl an Kunstgegenständen verkaufen, wahrscheinlich die beste Wahl. Seine eigene Website auzuziehen ist eine ernst Sache und braucht zu Anfang offensichtlich viel mehr Zeit und kostet zunächst nicht weng, aber auf lange Sicht sparen Sie Geld, da Sie ja keine Gebühren für das Einstellen von Artikeln oder Provisionen mehr bezahlen müssen.

Hoffentlich haben Sie hier eine Vorstellung von den besten Plätzen bekommmen, wo Sie Ihre Kunstgegenstände online verkaufen können. Lassen Sie es uns wissen, wie Sie vorankommen!

Mit wem wir zusammenarbeiten